Thermoskannen Test 2014: die Testsieger im Überblick!

Die Thermoskanne ist aus unserem Alltag heute kaum noch weg zu denken. Ob im Arbeitsalltag oder im Alltag junger Mütter, nahezu überall kommt sie für die unterschiedlichsten Aufgaben zu Einsatz. Hierbei wird sie nicht nur dazu eingesetzt, ihren Inhalt über längere Zeit heiß zu halten. Auch kalte Getränke bleiben in Thermoskannen lange kalt.


Beim Kauf zu beachten

VergleichWer sich auf den Weg macht, um eine Thermoskanne zu kaufen, sollte bei der Wahl seiner Kanne einige wichtige Punkte beachten, um später keine Enttäuschung zu erleben. Die Größe der Thermoskanne ist ein wichtiger Punkt. Hier sollte man sich am besten bereits vor dem Kauf überlegen, wie viel Inhalt eigentlich transportiert werden soll. Als Richtwert könnte folgende Tabelle gelten:

Inhalt Thermoskanne Kl. Kaffeetasse Gr. Kaffeetasse
0,5l 4 1-2
1,0l 8 4-5
2,0l 16 8-11

Die Preise der Thermoskannen können zudem ebenfalls sehr unterschiedlich sein. Hier lässt sich jedoch nur sehr schwer einschätzen, ob der Preis etwas über die Qualität der einzelnen Kanne aussagen kann. Zu viele Faktoren sind dabei zu beachten. Grundsätzlich gilt lediglich, dass Edelstahl-Thermoskannen meist etwas teuerer sind als solche aus Glas.

Glas oder Edelstahl?

alfi Isolierflasche

alfi Isolierflasche / Amazon

Thermoskannen sind sowohl als Edelstahl- als auch als Kunststoff/Glas-Behälter erhältlich. Jedes Material hat jedoch sowohl Vor- als auch Nachteile.

Während Glas deutlich länger isoliert, der Inhalt also nicht so schnell abkühlt oder warm wird, ist Edelstahl wesentlich robuster. Auch Schläge und heftige Erschütterungen können Thermoskannen aus Edelstahl meist nichts anhaben. Glasgefäße hingegen könnten in solchen Situationen schnell zu Bruch gehen, wodurch sie eine wesentlich kürzere Lebensdauer haben.

Auch die Optik spielt natürlich eine Rolle. Edelstahl ist sehr zeitlos und kommt eigentlich nie aus der Mode. Außengefäße aus Plastik hingegen bieten mehr Individualität. Hier kann jeder Farbe und Muster seiner Thermoskanne an den eigenen Geschmack anpassen.

Die Geschichte der Thermoskanne

Bereits 1874 entstand erstmals ein Isoliergefäß, welches in seinem Aufbau und dem Wirkungsprinzip den Grundstein unserer heutigen Thermoskannen legte. Entwickelt wurde dieses Gefäß zum damaligen Zeitpunkt gleich von James Dewar und Adolf Ferdinand Weinhold, zwei Wissenschaftlern, die unabhängig von einander den gleichen Einfall hatten. Dieses Gefäß bestand jedoch vorerst noch durchgehend aus Metall. Das gläserne Innengefäß mit Silberbeschichtung entstand erst einige Jahre später und wurde ebenfalls von James Dewar entwickelt. Gleichzeitig beschäftigte sich auch ein deutscher Wissenschaftler, Reinhold Burger,  mit der Entwicklung der Isoliergefäße und ließ sich diese 1903 auch patentieren.

So kam die Thermoskanne zu ihrem Namen

Isosteel

Isosteel / Amazon

Bereits 1909 verkaufte Reinhold Burger sein Patent wieder, da er keine Verwendung mehr dafür hatte. Käufer war bereits damals die THERMOS AG in Charlottenburg, welche hieraus schon wenige Jahre später erstmals Isoliergefäße für den Haushaltsgebrauch herstellte – Die Thermoskannen.

Thermoskannen heute

Im Laufe der Jahre entwickelte nicht nur die THERMOS AG die Gefäße weiter, sondern es traten immer mehr Hersteller auf den Markt, die ähnlichen Isolierkannen herstellten und anboten. Hieraus ergibt sich Heute ein vielfältiges Angebot verschiedenster Thermoskannen in unterschiedlichen Farben, Formen und Größen.

Bild: iStockphoto.com/jusun